Willkommen bei der BME-Region Südbayern


BME SBA Auftaktveranstaltung 2020 mit Thilo Baum - Klartext - Experte am 23.01.2020 in München


Wies`, Fans aufgepasst, das Oktoberfest ist vom 19.09.2020 bis 04.10.2020


Jahresausklang Young Professionals an der Hochschule München am 19.12.2019

https://suedbayern.bme.de/meldungen/1691


Keine Angst vor Digitalisierung unter diesem Motto werden wir ihnen 2019 und 2020 mehrere Vorträge nahe bringen!

Wir werden in 2020 ein Pilotprojekt starten in dem wir die verschiednen Supply Chain Stationen, IT technisch miteinander verbinden und so testen können, wie die heutigen Technologien den Supply Chain Prozess verbessern und beschleunigen können. Die vertikale Vernetzung in den Unternehmen besteht teilweise schon, jedoch sind nach meinem Wissen noch keine horizontale Vernetzungen erfolgt , welche über die Unternehmensgrenzen hinweg geht. Die Projektleitung von BME Südbayern übernimmt Frau Margarete Hetmanczyk. Wollen sie mitwirken oder haben sie bereits Ergebnisse dazu bitte mit ihr in Verbindung setzen. Adresse: margarete1983@gmx.net


BME-Region Südbayern - Frauen
Zuständig für Frauen im Einkauf ist Frau Jessica Schmaus. Sie ist auch Vorstand für Finanzen beim BME Südbayern.

Mehr zu ihrer Person in der BIP Ausgabe 5 September/ Oktober 2019 auf den Seiten 50/51



BME-Region Südbayern - Young Professionals / Studenten / Hochschulgruppen
Ansprechpartner für Young Professionals, Studenten und Hochschulgruppen ist Herr Tobias Oguntke. Ihm zur Seite stehen Frau Madeleine Kempener und Professor Florian C. Kleemann.

_________________________________________________________________________________________________________

Digitale Arbeitgeberkommunikation im Mittelstand hat Nachholbedarf im kloepfel-magazin für sie entdeckt, auch der BME setzt in 2020 vermehrt darauf den Mittelstand zu unterstützen. Zwar hat ein Großteil der Mittelständler das Potenzial von Digitalisierung erkannt und nutzt diese auch vereinzelt. Doch im Vergleich zu Konzernen, haben viele Unternehmen noch Nachholbedarf.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie „Arbeitgeber Mittelstand: Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung". In der Studie wurden über 300 Unternehmen des Mittelstands, Familienunternehmen und Konzerne (weniger als 30.000 Mitarbeiter) zu den Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting befragt.

Für die besten mittelständischen Unternehmen gab es lediglich die Schulnote „befriedigend". Prof. Dr. Christoph Beck der Hochschule Koblenz, die die Studie erstellt hat, betont: „Der Mittelstand muss aus der Deckung kommen. Viele Mittelständler können mit ihrer Kultur und ihren Werten nämlich ausgezeichnet punkten. Das können potenzielle Arbeitnehmer jedoch nur dann erkennen, wenn diese authentisch und professionell über die richtigen Kanäle kommuniziert werden."

Der Artikel wurde aus dem Koepfel Magazin 09/2019 entnommen



Ihr Johann Zeller



Aktuelle Meldungen


Alle Meldungen lesen


Die nächsten Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen